Turnen plus SG Dornheim
Turnen plus SG Dornheim

Wassergymnastik

Wasser - das heilende Element: Wasser ist aufgrund seiner Eigenschaften ein hervorragendes Heilmittel: Auftrieb, Widerstand und Druck sind die wichtigsten Faktoren, die positiv auf den Körper und seine Bewegung wirken.

Bild "aquagym.jpg"

Vorteile der Wassergymnastik

    erleichtert die Bewegung    entlastet die Gelenke
    trainiert die Muskeln    massiert die Haut
    entspannt    stärkt die Abwehrkräfte
    regt die Motorik an    fördert die Ausdauer
    bringt den Kreislauf in Schwung    stimuliert die Atmung
    erhöht den Energieverbrauch    macht Spaß und Freude

Fitnessprogramm im Wasser

Aquagymnastik: SG Dornheim bietet im Groß-Gerauer Hallenbad donnerstags Übungen, die den Körper rundum fordern - Seit 16 Jahren ist noch keine Stunde ausgefallen

Einer der gut geschmierten Antriebe im Vereinsgefüge der Sportgemeinde (SG) ist Übungsleiterin Ilse Leißler. Die gebürtige Dornheimerin wurde bereits mit sechs Jahren als Mitglied bei der SG zum Kinderturnen angemeldet. Seit mehr als 40 Jahren hat sie durch ihr Engagement beim Jugendturnen oder der Seniorengymnastik ihre fachliche Kompetenz unter Beweis gestellt.

Die Angestellte einer Physiotherapiepraxis in Dornheim begeisterte sich bei der Silberhochzeitsreise im fernen Mauritius vor 17 Jahren für die Aquagymnastik, die in ihrem Hotel angeboten wurde. Nach der Rückkehr wurde ohne lange zu zögern bei der Sportgemeinde auf Initiative von Ilse Leißler eine neue Sparte gegründet. Im nächsten Jahr feiert der Verein sein einhundertfünfundzwanzigjähriges Bestehen und »unsere Ilse« - wie sie liebevoll von ihren Gruppenmitgliedern, die aus vielen Orten des Kreises kommen, genannt wird - blickt auf 16 Jahre Wassergymnastik im Groß-Gerauer Hallenbad zurück.

Alter und Geschlecht spielen bei den Stunden im Wasser keine Rolle, erklärt die Übungsleiterin, nachdem sie im einteiligen Badeanzug aus dem Nichtschwimmerbecken gestiegen ist. Spaß am Sport im Wasser soll es sein, der von Oktober bis März donnerstags um 20 Uhr stets mit Aufwärmübungen beginnt. Dann steht Gymnastik mit oder ohne Handgeräten auf dem Plan, so Leißler, die darauf Wert legt, dass bisher keine Übungsstunde ausgefallen ist, weil sie mit Mechthild Kunze eine weitere Übungskraft an ihrer Seite hat. Sinn der Wassergymnastik sei es, den Körper in seiner Gesamtheit auf die bestmögliche Weise zu schulen. Pluspunkte des Trainings sind Entspannung verkrampfter Muskeln, die Anregung der gesamten Blutzirkulation, Stärkung von Herz und Kreislauf, Kräftigung von Muskeln und Gelenken und die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit, ist sich Ilse Leißler sicher.

Der stete Anstieg der Interessenten zwischen 30 und 70 Jahren und die langjährige Erfahrung zeigten, dass der Wassergymnastiksport einen hohen Stellenwert hat. Aber für die sportliche Ilse Leißler ist die Wassergymnastik nicht das Ende der Fahnenstange: Sie geht noch zwei Mal wöchentlich ganzjährig mit Gruppen auf Walkingtouren und betreut in Leeheim wöchentlich eine Seniorengymnastikgruppe.

Auf die abschließende Frage »Und wer macht den Haushalt?« antwortet sie selbstbewusst: »Den mach' ich auch noch.«

Artikel im Echo-Online zur Aqua-Gymnastik der SGD